• 20.04.20 | 15:31
  • Events
  • Games
  • News

Weiß-blaue Nominierungen beim DCP 2020

Am 27. April wird der diesjährige Deutschen Computerspielpreis verliehen – erstmals in einer Digital-Gala. Statt blauem Teppich und kleinem Schwarzen gibt es in diesem Jahr also für alle Couch und Jogginghose.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen verlegten die Veranstalter die Preisverleihung vom Münchner Löwenbräukeller in den virtuellen Raum: Am Montagabend werden die Preisträgerinnen und Preisträger im Stream auf www.deutscher-computerspielpreis.de ausgezeichnet.

Bis dahin stellen wir euch jeden Tag ein nominiertes Spiel vor, dessen Entwickler oder Publisher in Bayern sitzt. Dazu erweitern wir diesen Artikel fortlaufend.

Viel Spaß beim Lesen und vielleicht findet ihr ja die ein oder andere Inspiration!

Kleine Löschmeister

Kleine Löschmeister ist ein Spiel rund ums Thema Feuer für Kinder. Entwickelt hat es Daedalic Entertainment Bavaria für die Versicherungskammer Bayern. Die jungen SpielerInnen lernen in der App bunt und kindgerecht was wichtig beim Brandschutz ist und was die Feuerwehr eigentlich so alles macht.

Mit Daedalic Entertainment Bavaria ist nach Hamburg und Düsseldorf ein dritter Standort für Daedalic Entertainment dazu gekommen. Das 2018 in München gegründete Studio übernahm die Mannschaft des Indie-Studios Klonk Games. Klonk selber ist kein Überkannter beim DCP. Mit ihrem Koop-Spiel Shift Happens erhielten die Münchner gleich drei Nomnierungen (und zwei Preise) im Jahr 2016.

Daedalic Entertainment verlegt und entwickelt Computer- und Videospiele für alle Plattformen. Der Verlag verfügt über ein abwechslungsreiches Line-Up und bietet eine große Bandbreite an qualitativ hochwertigen Spielen, von klassischen Adventures über Strategiespiele bis hin zu Multiplayer-Titeln und RPGs. Dazu beschäftigt Daedalic Entertainment insgesamt in Deutschland über 80 Mitarbeiter.

Through The Darkest of Times

Gleich drei Nominierungen gibt es für Through the Darkest of Times: Bestes Deutsches Spiel, Bestes Serious Game und Bestes Familienspiel

Dem Berliner Studio Paintbucket Games ist mit dem historischen Strategiespiel ein auch spielehistorisch bedeutsames Werk gelungen: Es ist das derste Spiel in Deutschland, dem die USK trotzseiner Darstellung von Hakenkreuzen eine Altersfreigabe erteilt hat (Stichwort Sozialadäquanzklausel). Spieler ab 12 Jahren schlüpfen in die Rolle des Anführers einer kleinen Widerstandsgruppe gegen den Nationalsozialismus im Berlin des Jahres 1933.

Ziel des Spielers ist es, dem Regime kleine Schläge zu versetzen – Flugblätter zu verteilen, um aufzuklären, was die Nazis wirklich vorhaben, Botschaften auf Wände zu malen, zu sabotieren, Informationen zu sammeln und mehr Anhänger zu gewinnen. Und das alles stets im Verborgenen – wenn die Streitkräfte der Nazis von Ihrer Gruppe erfahren, ist das Leben jedes einzelnen Mitglieds in großer Gefahr.
Dabei gilt es, sowohl den Ressourcen-Nachschub als auch Sabotage-Aktionen genauestens zu planen – und gleichzeitig die Moral und die Sicherheit der Gruppe aufrechtzuhalten.

Publisher des Spiels HandyGames ™. Seit ganz genau 20 Jahren sitz das Unternehmen im unterfränkischen Giebelstadt und agiert als Entwickler und als internationaler Publisher. Mehr als 150 Spiele hat HandyGames inzwischen auf einer Vielzahl von Plattformen veröffentlicht. Mehr als 60 Mitarbeiter – Tendenz steigend – umfasst das Team um die Gründer Christopher und Markus Kassulke und Udo Bausewein. Seit 2018 ist das Unternehmen Teil der THQ Nordic und Embracer Group Family.

„Wir sind sehr stolz auf unser Team und unsere Entwickler“, so HandyGames. „Wir können kaum glauben, dass wir mit Through the Darkest of Times von unserem Entwickler Paintbucket Games in gleich 3 Kategorien nominiert sind! Natürlich freuen wir uns und fühlen uns geehrt, dass dieser fantastische und gesellschaftspolitisch relevante Titel die Aufmerksamkeit erhält, die er verdient.“

Aufmerksamkeit erhält Through the Darkest of Times auf jeden Fall. Nicht nur die Fachpresse greift es anerkennend auf, auch die großen Tages- und Wochenzeitungen schreiben darüber.

Blautopf VR

In der Kategorie Beste Innovation und Technologie ist das VR-Mystery-Abenteuerspiel Blautopf VR – Geheimnis der Lau nominiert, an dem das Münchner Unternehmen TELLUX next beteiligt ist.

Der Blautopf in der Schwäbischen Alb ist ein Ort der Mythen und Legenden. Jahr für Jahr zieht der fast unwirklich blau leuchtende See tausende Besucher an. Doch das dahinterliegende kilometerlange Höhlensystem ist nur schwer zugänglich. Einige Hobbytaucher bezahlten den Tauchgang bereits mit ihrem Leben und das weitverzweigte System ist bis heute nicht in all seinen Dimensionen erforscht.

Blautopf VR macht die verborgene Welt des Blauhöhlensystems zum ersten Mal der breiten Öffentlichkeit zugänglich: In Virtual Reality taucht der Spieler ab in die Tiefen des Sees und erkundet die Höhlen. Forschergeist und Mythos treffen auf der Reise durch die Dunkelheit aufeinander.

Mittels Photogrammetrie wurde ein 3D-Modell mit authentischen Aufnahmen aus dem Inneren des Höhlensystems, das die Realität wie in einem Dokumentarfilm darstellt.

Um so ein Projekt stemmen zu können, bedarf es vieler Mitwirkender: Blautopf VR ist eine TELLUX next / SWR / kohelet 3 / IT MEDIA – Koproduktion in Zusammerarbeit mit Pixelcloud, Höhlenverein Blaubeuren e.V., DELTA Soundworks, NauHau Immersion Labs sowie realities.io. Gefördert wurde das Projekt durch den FilmFernsehFonds Bayern sowie MFG Filmförderung Baden-Württemberg.

SpellForce 3: Soul Harvest

In der Kategorie Bestes Game Design ist SpellForce 3: Soul Harvest nominiert!

Das Spiel ist eine eigenständige Erweiterung für SpellForce 3 mit demselben Genremix von Echtzeitstrategie und Rollenspiel. Der Münchner Entwickler Grimlore Games liefert mit Publisher THQ Nordic ein 20 stündiges Spielerlebnis, „auf das Echtzeitstrategen seit Jahren gewartet haben“ (GameStar).

Soul Harvest ist zwar eigenständig spielbar, knüpft aber an die Story des Hauptspiels an. Zweieinhalb Jahre nach den Reinheitskriegen aus Spellforce 3 steht Nortander an der Schwelle zu einem neuen Zeitalter. Doch eine neue, mysteriöse Bedrohung lauert schon, der sich der Spieler in der Rolle des entehrten Generals Aerev stellen muss.

Reviews und Kritiken für die 2019 erschiene Erweiterung sind sehr positiv. Spieler loben die Grafik, den Soundtrack, die Story, die Spielmechanik und den großen Umfang zum günstigen Preis – kein Wunder also, dass Soul Harvest auch bei den Tests der Zeitschriften und Magazine mit mindestens 8/10 beurteilt wird.

THQ Nordic GmbH (ehemals Nordic Games GmbH) gründete Grimlore Games wurde im Dezember 2013 mit Mitgliedern des ehemaligen Münchner Gamesstudios Coreplay. Das Hauptaugenmerk des Teams liegt auf Top-Down-Spielen im RTS- und RPG-Genre für Core-Gamer.

„Der Talent-Pool in München war der ausschlaggebende Grund weshalb das Studio im Herzen Bayerns gegründet wurde. In München sammeln sich viele junge, hervorragend ausgebildete Entwickler und diese sollen in den kommenden Monaten und Jahren das Kernteam von Grimlore Games erweitern und ergänzen,“ so Nordic Games damals.

Und auch heute sucht das Team stets nach Unterstützung. Ein Blick auf das Jobboard von Grimlore Games lohnt sich also!

Avorion

Los geht unsere DCP-Reihe mit Avorion: Das Sandbox-Weltraumspiel des fränkischen Entwicklers Boxelware ist in gleich zwei Kategorien nominiert – als Bestes Debüt und als Bestes Expertenspiel.

Der Fokus von Avorion liegt auf dem Bauen von Raumschiffen. Der Spieler soll so wenig wie möglich eingeschränkt werden, wenn er sein eigenes Raumschiff von Grund auf baut und damit die Galaxis erkundet. Dort kann er Handel treiben, gegen Feinde kämpfen oder auf Mission gehen.

Avorion begann 2011 als Hobby-Projekt von Boxelware-Gründer Konstantin Kronfeldner; es folgte 2016 eine erfolgreiche Kickstarter-Kampagne, in der knapp 500 Unterstützer fast 17.000 Euro beisteuerten. Das Team wuchs und im Januar 2017 startete der Early Access auf Steam (den Erfolg davon kann man z.B. in diesem Gameswirtschaft-Artikel nachlesen).

Seit dem 1. März dieses Jahres wird die Vollversion auf Steam verkauft. Die durchschnittliche Bewertung bei insgesamt nun über 5.500 User-Reviews: „Sehr positiv“ – ein außergewöhnlicher Wert.

Bildquellen: DCP: Getty Images for Quinke Networks; Avorion: https://boxelware.de/); Soul Havest: https://grimloregames.com/projects/; Blautopf VR: https://store.steampowered.com/app/1089860/Blautopf_VR__Geheimnis_der_Lau