• 01.10.20 | 18:24
  • News

#GamesInBavaria Newsflash: Games in XR und als Bildungstools sowie neue Events

Der Startschuss für die Computerspieleförderung des Bundes ist gefallen und wir starten mit dem wöchentlichen Newsflash in das Q4/2020, in dem es viel um XR und den Outreach von Games in andere gesellschaftliche Bereiche geht. Nächste Woche kommt übrigens die neue, randvollgepackte Folge der Releases des Monats, in der wir euch wieder mehr spannende Gamesprojekte aus Bayern präsentieren.

Einmal im Monat stellt die Initiative der Europäischen Kommission XR4ALL unter dem Label XR Stars ein außergewöhnliches Unternehmen aus dem Bereich XR vor. Diese Woche wurde ein Interview mit dem Münchener Unternehmen Cyan Planet auf der Seite veröffentlicht. Darin erzählen Ninja und Michael, wie Cyan Planet das Bewusstsein für die marinen Ökosysteme mithilfe von immersiven, emotionalen VR-Erlebnissen schärfen möchte. Bis zum 16. November könnt ihr euch bei XR4ALL übrigens auch noch um Förderung in Höhe von bis zu 50.000 Euro bewerben. Aktuell läuft auch noch der Climate Change Gamejam auf itch.io, bei dem ihr Projekte zu dem Thema einreichen könnt.

Eine ebenfalls spannende Mixed-Reality-Experience ist das Projekt Eurydike von Evelyn Hriberšek aus München, in der die Rolle der Frau in unserer Hightech-Gesellschaft hinterfragt wird. Den Trailer zu der immersiven Kunstinstallation findet ihr hier. Als Besucher wird man dabei selbst zur interaktiven Spielfigur und kreiert ein eigenes Erlebnis an der Schnittstelle zwischen Realität und Virtualität – mit künstlerischem wie auch lehrendem Anspruch.

Bei TELLUX ging es diese Woche ebenfalls um XR: Im Talk „Top 10 Insights about…“ sprach TELLUX mit dem VR Business Club über den Einsatz von XR für interaktive Medien. Hier geht es zum Video auf YouTube.

Die Stiftung Digitale Spielekultur befasst sich in einer Initiative mit dem Thema Erinnern mit Games. In der dritten von aktuell sechs Podcast-Folgen zu „Erinnern mit Games“ geht es um das Geschichtsbild in Spielen – Historischer Anspruch oder Fiktionsvorlage? Besonders interessant für Spiele mit historischem Fokus dürfte auch das Handbuch: Erinnern mit Games sein, das ihr auf der Website kostenlos herunterladen könnt. Es gibt eine Orientierung zur respektvollen, fundierten und involvierenden Vermittlung von Erinnerungskultur mit digitalen Spielen, und ist somit ein nützliches Instrument, um die gesellschaftliche Akzeptanz von Games weiter zu fördern. Ebenfalls interessant ist am 28. Oktober die kostenlose Online-Konferenz Demokratie durchgespielt?, auf der die Potenziale von Games für die digitale Gesellschaft diskutiert werden.

Spiele haben ebenfalls das Potenzial, Schüler beim Lernen zu unterstützen. Der europäische Gamesverband ISFE hat jetzt ein Handbuch für Lehrer zu diesem Thema herausgebracht: Using educational games in the classroom: guidelines for successful learning outcomes. Dazu passt auch die Aufzeichnung des Streams von DevDaily mit Tom Wendel von AntMe! zum Thema Kindern IT beibringen: Wie und vor allem wann sollten Kinder mit IT-Themen konfrontiert werden.

Etwas leichtere Kost ist das neue Timelapse-Video von xDasher (Pixel Beef Games), in dem im Schnelldurchlauf ein neues Level für das Couch-Coop-Game erstellt wird. Auf der Twitter-Timeline des Teams von Pixel Beef Games aus Bayreuth finden Pixel-Optik-Fans außerdem zahlreiche Animationen zu Character und Game Design. Übrigens: Pixel Beef Games und Tom Wendel sind zusammen am 8. Oktober beim Talk „Mit Gamedesign die Welt retten?“ der Computerspielakademie zu Gast.

Eine Vorankündigung zu einem kommenden Release gab es diese Woche bei Grimlore Games: Spellforce 3: Fallen God mit einer 20-stündigen Kampagne und weiteren neuen Inhalten wurde für den 3. November angekündigt. Hier geht es zum Release-Trailer auf YouTube. Apropos SpellForce: Letztes Jahr wurde der eigentlich als Aprilscherz gedachte, kostenlose Oktoberfest-DLC für das Game veröffentlicht, mit dem ihr 2020 die Wies’n virtuell feiern könnt.

Vor Ort in Bayern war der Gründerland Bus von Gründerland Bayern unterwegs und hat in Regensburg bei dem Dienstleister Vuframe mit  Station gemacht. Ziel der Gründerland Bustour ist es, die Vielfalt und Potentiale aller Regionen Bayerns für Gründer herauszustellen. Hier findet ihr das Video dazu auf YouTube.

Von Bayern machen wir einen Sprung nach New York City zum Tribeca Film Festival 2021. Denn zum ersten Mal könnt ihr dort auch Gameprojekte einreichen. Die Gebühr für die Einreichung liegt zwischen 40 USD und 80 USD, je nachdem, wann ihr euer Spiel einreicht. Hier findet ihr weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen und hier die Ankündigung auf gamesindustry.biz dazu.

Nach Kanada geht es mit Bayern International. Im September-Newsletter findet ihr unter anderem ein Online-Seminar zu Digital Health in Québec, das am 15. Oktober stattfindet. Alle Informationen dazu findet ihr hier. Ein zweiwöchiges, kostenloses Seminar namens Digital Health für Einsteiger läuft außerdem aktuell bei der openHPI.

Während Besworn Games an dem Titel The Orphan arbeiten, veröffentlichen sie nebenbei jeden zweiten Monat ein Update für den im Browser spielbaren Endless-Runner Slime Runner. Auf der Website könnt ihr in dem Spiel jetzt das Prinzessinnenzimmer entdecken. Wie Prinzessinnen und Schleim zusammenpassen, müsst ihr selbst herausfinden.

Boxelware bereitet gerade den Black Market-DLC für Avorion vor, hat aber trotzdem noch die Zeit gefunden, in einem Q&A Antworten auf Spielerfragen zu Avorion zu geben. Hier findet ihr das knapp 75-minütige Q&A auf YouTube.

Zum Abschluss haben wir noch zwei Termine für euch: Zum einen könnt ihr euch ab sofort für den Franken Game Jam anmelden, der vom 6. bis zum 8. November online oder an einer von fünf Locations in Franken stattfinden wird. Und bis zum 9. November könnt ihr noch eure Spiele für den Games Preis der Computerspielakademie einreichen, der von Games/Bavaria unterstützt wird. Die Preisverleihung findet dann am 26. November statt. Die Teilnahme am Wettbewerb steht allen Jugendlichen von 10 bis 26 Jahren in Bayern offen.

Eine Übersicht der bayerischen Gamesfirmen mit u.a. Entwicklern, Publishern, Dienstleistern und öffentlichen bzw. Bildungseinrichtungen in Bayern findet ihr hier auf der gamesmap. Falls eure Firma dort noch nicht eingetragen ist oder der Eintrag aktualisiert werden muss, könnt ihr die Änderungen entweder selbst nach Anmeldung vornehmen oder uns eine E-Mail schicken.

Bei der großen Anzahl bayerischer Gamesfirmen kann es vorkommen, dass wir die eine oder andere Neuigkeit übersehen. Ihr habt Neuigkeiten für den nächsten Artikel? Dann schreibt uns gerne eine E-Mail an mail@games-bavaria.com oder kontaktiert uns auf Facebook. Außerdem seid ihr zum Austausch mit anderen Gamesfirmen in die Facebook-Gruppe Gamesgrantler – The Games/Bavaria Community Group eingeladen. Über ein Follow auf Twitter und auf LinkedIn freuen wir uns ebenfalls.