• 03.09.20 | 17:19
  • News

#GamesInBavaria Newsflash: Ein digitales Potpourri

Auch in ihrer Online-Version sorgte die gamescom dieses Jahr für Twitter-Feeds randvoll mit News aus der bayerischen Games-Welt. Abseits des offiziellen Programms luden viele Firmen dazu ein, auf den eigenen Discord-Servern über die Games zu diskutieren und bei Live-Streams in die Spiele und ihre Entwicklung einzutauchen. Wir haben für euch ein paar Beispiele herausgegriffen und darüber hinaus noch eine geballte Ladung News aus den bayerischen Gamesfirmen mit viel Lese- und Videomaterial.

Nur einige wenige Beispiele für das kanalübergreifende Community Management (nicht nur während der gamescom) sind der Discord-Server von Mimimi für Gespräche über die Desperados-III-Speedrun-Challenges, der Discord-Server und Twitch-Stream von HandyGames, wo Spielende sich über alle Games aus dem Portfolio des Studios austauschen können, das Live-Coworking von Emergo Entertainment auf Twitch, sowie das Twitch-Programm von Boxelware für Avorion oder der Discord-Server von Mixtvision mit Q&A-Sessions zu Games wie Minute of Islands und A Juggler’s Tale (hier geht es zu einem Podcast von Pixel, Polygone & Plauderei mit dem Entwickler). Letzteres wurde ebenfalls in der gamescom Awesome Indies-Show gezeigt. Apropos gamescom: Hier findet ihr den Rückblick zu den Online-Formaten 2020.

Auch die devcom ist am 30. August zu Ende gegangen. Falls ihr den Talk von audEERING zu Emotion AI in Video Games verpasst habt, könnt ihr ihn hier auf YouTube nachträglich ansehen. audEERING Mitgründerin und CEO Dagmar Schuller hat zudem heute in dem Panel „Frauen und Technik? Na klar!“ auf dem SZ Plan W congress mit anderen SpeakerInnen diskutiert. Das Programm zum Kongress findet ihr hier.

Ein Highlight unter den virtuellen Kommunikationskanälen der gamescom 2020 könnte die Indie Arena Booth gewesen sein. Denn im Gegensatz zu den zweidimensional gehaltenen Online-Ständen auf der gamescom bot die Indie Arena Booth ein immersives Erlebnis: Besucher konnten mit einem eigenen Avatar durch eine virtuelle Messehalle schlendern und über Rolltreppen zu den einzelnen Ständen der ausgewählten Indie-Games gelangen. Begleitet wurde die Booth von u.a. Let’s Plays und Interviews auf Twitch. Am Stand wurden die Indie Arena Booth Awards verliehen; der Best Story Game-Award wurde von Mixtvision aus München gesponsert – und drei der eigenen Games des Publishers wurden im gamescom-Stream der GameStar gefeatured. Apropos Stream: Wenn ihr nicht 24/7 gamescom now auf dem Bildschirm habt laufen lassen, könnt ihr hier auf YouTube die Highlights der Show noch einmal ansehen. Den gamescom congress vom 28. August könnt ihr hier noch einmal ansehen.

2020 gab es bereits zig digitale Business-Events für Indie Devs. Doch was bräuchte es, um die Events noch interessanter zu machen? Talk & Dev-Organisator Chris Wulf stellt euch diese Frage auf Twitter und sammelt euer Feedback ein.

Feedback könnt ihr auch in der Community Survey 2020 von Mimimi Games geben. Das Studio möchte seine Community und die Wünsche der Spielenden besser kennenlernen. Als Goodie werden Steam-Keys für Desperados III und Shadow Tactics verlost.

Ein weiteres Highlight der virtuellen Kommunikation ist der Blogbeitrag über die Entstehungsgeschichte des jungen Münchner Studios Two Pencils. Darin lässt sich nicht nur die Liebe zum Storytelling erahnen, sondern ihr erfahrt darin auch, wie der Prozess vom ersten Treffen bis hin zur Ideenentwicklung für das eigene Spiel ablaufen kann. Übrigens: Wenn ihr wie Two Pencils ebenfalls Förderug beim FFF für euer Konzept, euren Prototypen oder eure Produktion beantragen wollt, könnt ihr eure Anträge noch bis zum 13. Oktober einreichen. Alle Informationen und die Formulare dafür findet ihr hier beim FFF.

Nach den ersten beiden Artikeln von XPLR: Media in Bavaria über XR-Technologien und über das Münchner Medienunternehmen Mixtvision, gab es vergangene Woche noch einen Artikel über die gamescom online und bayerische Publisher, die beim digitalen Experiment mitmachen. Gesprochen hat das XPLR-Magazin mit HandyGames über deren selbst entwickelten und gepublishten Titel Townsmen VR und mit Pixel Maniacs über ihr neues Early-Access-Game Can’t Drive This.

Noch mehr zu lesen gibt es wieder bei der SZ: In der Serie „Pixelhelden“ gibt es zwei neue Artikel über bayerische Gamesfirmen. Einmal geht es um die „Zwuggels“ von Ploosh GmbH aus Augsburg, ein interaktives Touch-and-Drag-Abenteuer für Kinder ab 3 Jahren. Das Spiel wurde mit dem PÄDI 2016 ausgezeichnet und vom FFF Bayern gefördert. Hier geht es zur Website der Zwuggels.

Im zweiten Artikel geht es um Computerspiele, die Werte vermitteln: Die Unstoppables und Underdown von Gentle Troll Entertainment aus Würzburg. In Die Unstoppables erleben Spielende die Herausforderungen, die Menschen mit einer Behinderung täglich bewältigen. Underdown ist der erste große Entertainment-Titel des Studios; der Prototyp wurde vom FFF Bayern gefördert.

Bei Travian Games gibt es zu Arkheim – Realms at War jetzt eine neue Artikelserie namens „Hall of Wisdom“. Darin erklären die Entwickler die beliebtesten Features des MMO-Strategie-Spiels in der Early-Access-Phase.

In der bayerischen Gamesbranche sind Twitter und Facebook die meistgenutzten Netzwerke, gefolgt von Instagram, YouTube und LinkedIn für B2B. Doch auch Ausflüge in andere soziale Netzwerke können dazu beitragen, dass Themen rund um Games an Sichtbarkeit gewinnen. Ein aktuelles Beispiel dafür ist Rudolf Inderst, der mit dem Kanal gamestudies die deutschsprachige Spieleforschung auf TikTok bringen will. Dass TikTok den Nachwuchs erreicht, zeigt auch die gamescom: Laut Pressemitteilung wurden die zwei ausgerichteten Hashtag-Challenges auf TikTok bis zum Ende rund 300 Millionen Mal angeklickt.

Neben Social Media, Streams, Videos, Discord und dem Game an sich gehört auch eine Website für die meisten Studio zum Kommunikationsportfolio. Ob jedes Game eine eigene Homepage erhält, oder ob alle Titel unter dem Dach der Unternehmens-Website versammelt sind, wird dabei unterschiedlich gehandhabt. Ganz neu im WWW ist die bunte Website des RPGs / Life Sims Ova Magica von ClaudiaTheDev mit passender Steam-Page und einem neuen Battle-Tutorial-Video.

Neues gibt es dann noch bei Crimson Company, die ihre Early-Access-App des Duell-Kartenspiels für Android mit einer KI geupdatet haben, gegen die ihr spielen und euch verbessern könnt. Als nächstes steht unter anderem ein Overhaul des UI an – Updates für die App sollen jetzt dank einer Teamvergrößerung auch schneller möglich sein. Für die Arbeit an ihrem ersten Game, Let Them Trade, hat Spaceflower aus Nürnberg sich ebenfalls tatkräftige Unterstützung geholt. Im Twitter-Feed von Let Them Trade erhaltet ihr außerdem Einblicke in das Gamedesign. Auch bei upjers gibt es Zuwachs in Form von Azubis mit Schultüten und Social Distancing. Wir wünschen einen guten Start in die Ausbildung!

Nach der gamescom ist vor den nächsten Events: Am 8.10. veranstaltet beispielsweise die ComputerSpielAkademie einen Talk zum Thema „Mit Gamedesign die Welt retten?“. Der Talk wird bei Twitch übertragen.

Am 24. September findet außerdem die Online-Veranstaltung „Betriebswirtschaftliche Anwendungsfelder von Game Engines“ im Rahmen des Projektes „Digitales Gründerzentrum Teil II: Netzwerkaktivitäten“ der BF/M Bayreuth statt. Mit dabei ist unter anderem Emergo Entertainment. Alle Informationen zu dem Event findet ihr hier auf Facebook.

Zum Schluss noch eine kurze Reise von der digitalen in die analoge Welt: Das WERK1 ist nicht nur die Schaltzentrale von Games/Bavaria, sondern auch Heimat des Videospielarchivs des Videospielkultur e.V. Die Sammlung ist eine der größten Videospielsammlungen in Deutschland und wurde jüngst dank einer privaten Spende um fast 100 PC-Spiele vergrößert. Vielen von euch dürfte der eine oder andere Titel noch in lebhafter Erinnerung sein. Wie wäre es mit einer Retro-Session am Wochenende?

Eine Übersicht der bayerischen Gamesfirmen mit u.a. Entwicklern, Publishern, Dienstleistern und öffentlichen bzw. Bildungseinrichtungen in Bayern findet ihr hier auf der gamesmap. Falls eure Firma dort noch nicht eingetragen ist oder der Eintrag aktualisiert werden muss, könnt ihr die Änderungen entweder selbst nach Anmeldung vornehmen oder uns eine E-Mail schicken.

Bei der großen Anzahl bayerischer Gamesfirmen kann es vorkommen, dass wir die eine oder andere Neuigkeit übersehen. Ihr habt Neuigkeiten für den nächsten Artikel? Dann schreibt uns gerne eine E-Mail an mail@games-bavaria.com oder kontaktiert uns auf Facebook. Außerdem seid ihr zum Austausch mit anderen Gamesfirmen in die Facebook-Gruppe Gamesgrantler – The Games/Bavaria Community Group eingeladen. Über ein Follow auf Twitter und auf LinkedIn freuen wir uns ebenfalls.