• 07.10.20 | 09:07
  • News
  • Standort
  • Studium

Gamesstandort Bayern: Studieren in Bayreuth (2/2) – Interview mit dem Publishing Director von Daedalic Entertainment

In unserem Artikel „Gamesstandort Bayern: Studieren in Bayreuth (1/2)“ an der Universität Bayreuth stellen wir euch die verschiedenen Studienmöglichkeit in der fränkischen Stadt vor. Der Publishing Director von Daedalic Entertainment erzählt über sein Studium in Bayreuth und seinen Weg zu einer der bekanntesten Gamesfirmen in Deutschland. Er teilt Tipps zu Studium und Berufseinstieg und lädt zum Austausch ein.

Vom Bachelor in Angewandter Informatik über einen Master in Computerspielwissenschaften bis hin zur Promotion in den Game Studies bietet Bayreuth verschiedene Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung. Mehr Informationen erhaltet ihr in Teil 1 unseres Bayreuth-Features.

Jonas Hüsges studierte im Bachelor „Medienwissenschaft und Medienpraxis“ und ist inzwischen Publishing Director bei Daedalic Entertainment. Das Interview führte Paul Redetzky, Student im Master „Computerspielwissenschaften“ an der Universität Bayreuth.

Bild: privat

Paul Redetzky: Stell dich und deinen aktuellen Job bitte kurz vor.

Jonas Hüsges: Ich bin der Publishing Director bei Daedalic Entertainment, einem Games Entwickler und Publisher aus Hamburg. In meiner Position überblicke ich das gesamte Verlagsgeschäft der Firma und kümmere mich insbesondere darum, neue Spiele zu finden. Oft bin ich der erste Kontakt für Entwickler, die nach einem Partner für ihr Produkt suchen und ich begleite sie dann über die gesamte Zusammenarbeit hinweg. 

PR: Wie bist du in deine aktuelle Position gekommen?

JH: Ich kannte Daedalic aus einem Praktikum vor meinem Studium bereits und habe zunächst als Projektmanager angefangen. Nach meinem Abschluss habe ich die Seiten gewechselt und bin von der Entwicklung ins Publishing gegangen. Da war ich dann von Anfang an für die Suche nach neuen Partnern verantwortlich. Die anderen Bereiche sind über die Zeit hinzugekommen bis wir im Sommer 2019 meine Rolle so festgelegt haben, wie sie jetzt ist.

PR: Hat dir dein Studium dabei geholfen, in diese Position zu kommen, und wenn ja, inwiefern?

JH: Das Studium hat mir durchaus in meiner Entwicklung innerhalb des Unternehmens geholfen. In meiner Position sind sowohl breites Wissen über den Spielemarkt und seine Historie als auch betriebswirtschaftliche Kenntnisse essenziell. Das Studium der Medienwirtschaft gerade in der Kombination mit Wirtschaftswissenschaften hat da entscheidende Grundlagen gelegt auf die ich gut aufbauen konnte und kann.

PR: Was ist dir von deinem Studium in Erinnerung geblieben?

JH: Vor allem die Leute und das außerordentliche Engagement in Projekten. Das Studium ist bereits sehr praxisorientiert, was mir entgegen kommt. Darüber hinaus gibt es aber auch noch jede Menge studentische Gruppen und Initiativen. Filmproduktionen, Game jams oder feste Institutionen wie LevelUB oder Schallwerk – man findet immer Mitstreiter mit denen man gemeinsam tolle Projekte initiieren und umsetzen kann.

PR: Was wäre dein Rat an StudienanfängerInnen, wie man sein Studium optimal nutzt?

JH: Auch wenn das Studium sehr breit aufgestellt ist, würde ich empfehlen, sich früh Gedanken zu machen, was man danach eigentlich machen möchte. Das gibt zusätzliche Motivation und erleichtert es euch, die richtigen Schwerpunkte zu setzen. Dazu gehört es, viel auszuprobieren, möglichst Praktika zu machen und vor allem die studentischen Gruppen und Projekte wahrzunehmen. So könnt ihr lernen, worin ihr gut seid und was euch interessiert, sammelt erste Erfahrungen und Werkstücke für euer Portfolio und ihr könnt beginnen euch ein Netzwerk aufzubauen. All das ist am Ende genauso wertvoll wie der reine Lehrinhalt.

PR: Gibt es sonst noch etwas, das du los werden willst?

JH: Ein wenig schamlose Eigenwerbung: Wer für sein aktuelles Projekt nach einem Publisher sucht oder sich einfach über die Branche austauschen möchte, kann mich gerne über bizdev@daedalic.com kontaktieren.

Quelle Beitragsbild: https://www.bayreuth.de/bildungsstadt-bayreuth-hat-die-nase-vorn/uni-klein_/ ; https://www.uni-bayreuth.de/de/index.html; privat