• 19.03.20 | 17:48
  • Allgemein

Games/Bavaria: Infos für Firmen und Tipps für das Gaming-Geschehen online

Auf der ganzen Welt lassen sich Kreative in Quarantäne Dinge einfallen, die das Leben in den eigenen vier Wänden erträglich machen sollen, solange das Draußensein durch COVID-19 eingeschränkt ist. Wir haben für euch ein paar Online-Themen rund um Gaming gesammelt, die lehrreich, informativ und unterhaltsam sind. Neben Sachen zum Lachen sind auch ein paar wichtige Service-Informationen in der Liste enthalten.

Informationen für Firmen zur Corona-Pandemie

Alle Informationen auf einen Blick für Unternehmen der Games-Branche hat der game hier für euch zusammengestellt, einschließlich der Webadressen zu relevanten Ministerien und Einrichtungen. Best-Practice-Beispiele von deutschen Startups zu COVID19, zusammengestellt vom Bundesverband Deutsche Startups e.V., findet ihr in diesem Google Doc.

Auf der Website vbw-bayern.de findet ihr im ServiceCenter Corona-Pandemie wichtige Informationen rund um aktuelle wirtschaftliche Fragen, etwa über Finanzierung/Soforthilfen, Prävention und Vorlagen für offizielle Schreiben. Interessant könnte auch der Erfahrungsaustausch Corona-Pandemie per Videkonferenz an vier verschiedenen Terminen Ende März sein. Hilfen für Kultur- und Kreativschaffende in Bayern hat bayernkreativ zusammengestellt und den Antrag für Corona-Soforthilfe könnt ihr direkt hier auf der Website des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie herunterladen. Dort könnt ihr euch auch noch bis zum 27. März für BAYERNS BEST 50 bewerben.

Vielleicht ist jetzt auch der richtige Zeitpunkt, einen Antrag für die Gamesförderung des FFF Bayern vorzubereiten. Die Einreichfrist für die zweite Vergaberunde 2020 läuft noch bis zum 12. Mai 2020, alle Informationen findet ihr hier auf der Website des FFF.

Lassen sich Games mit smarten Kommunen verknüpfen? Wenn euch dazu in den kommenden Wochen etwas einfällt, könnt ihr eure Ideen für den aktuell verschobenen Wettbewerb „Kommunal? Digital“ des Bayerischen Staatsministeriums für Digitales sammeln.

Welche Auswirkungen COVID-19 auf die internationale Games-Branche hat – z.B. verschobene Hardware-Releases –, könnt ihr unter anderem hier bei Digital Trends nachlesen.

Global Game Pitch

Noch bis zum 31. März könnt ihr euch für den Global Games Pitch anmelden, mit dem Code GBFriends10 gibt es 10% Rabatt. Der Online-Event findet vom 16.-17. April statt.

Online-Konferenzen und -Seminare

Die GDC 2020 bietet auf ihrer Website Virtual Talks an, die ihr auf Twitch streamen könnt. Alle Informationen dazu findet ihr hier. Statt der SXSW gibt es in diesem Jahr den Online-Event Couch by Couchwest, u.a. unter dem Hashtag #couchbycouchwest auf YouTube. In diesem Video seht ihr die Reaktion der deutsche Delegation von german.innovation auf die Couchversion der SXSW.

Ihr habt Interesse an Game Studies? Dann klickt euch durch die YouTube-Videos im Game Studies Telegram-Channel von Rudolf Inderst. Einmal pro Woche gibt es ein interessantes Gaming-Video und die Möglichkeit, es zu diskutieren.

Das MedienNetzwerk Bayern bietet in seinem neuen Eventkalender über XPLR: Media einige Events online an, unter anderem am morgigen Freitag Podcast Know How und am 31. März Konfer8ation – rethinking conferences. Noch mehr spannende Optionen jenseits der Medienbranche könnt ihr in den Archiven von MEDIA meets und MEDIA Date nachlesen. Online gibt es dort am 2. April das nächste MEDIA Date zum Thema: How is data shaping the media industry? – definitiv auch interessant für die Gamesbranche. Falls ihr letzte Woche den #gamechanger 2020 des game verpasst habt, gibt es das Video zur Diskussion hier auf Facebook.

Bild von THAM YUAN YUAN via Pixabay

#WirVsVirus Hackathon vom 20.-22.03.

Habt ihr dieses Wochenende schon etwas vor? Nein? Dann macht dieses Wochenende direkt mit bei #WirVsVirus, dem Hackathon der Bundesregierung. 48 Stunden lang engagiert ihr euch mit anderen und arbeitet an einer kreativen Lösung für eine aktuelle Challenge im Kontext der Corona-Krise. Achtung: Die Deadline für die Herausforderungen ist bereits am heutigen Donnerstag um 20 Uhr, registrieren für den Hackathon könnt ihr euch noch bis spätestens 14 Uhr am Freitag, den 20. März.

Der Hack the Crisis: Tech for Good Hackathon mit COVID19-Fokus läuft aktuell auch noch bis zum 22. März. Auf der Website Hackathon.com oder auf Facebook findet ihr außerdem noch einige weitere Online-Hackathons.

Virtuelle Game Jams

Der italienische Quarantine Jam hat vor ein paar Tagen die Runde gemacht und ihr könnt noch bis zum 23. März an der Abstimmung für die Sieger teilnehmen. Zahlreiche weitere Online-Game-Jams findet ihr hier bei Indie Game Jams und auf itch.io. Passend dazu findet ihr auf der Website von BR Alpha einen zehnminütigen Film über den Global Game Jam 2020 mit Impressionen aus der Uni Bayreuth. Unseren Rückblick findet ihr hier auf der Website und die Games vom GGJ @ WERK1 in München könnt ihr hier spielen.

Zeit zum Zocken

Jetzt könnte der Moment sein, auf den viele Games gewartet haben. Wenn ihr schon lange einmal das eine oder andere Spiel ausprobieren wolltet, könnte jetzt der passende Moment dafür gekommen sein. 2.500 kultige MS-DOS-Games findet ihr zum Beispiel hier beim Internet Archive.

Wer lieber anderen beim Zocken zusieht, findet auf Streamingplattformen wie YouTube oder Twitch genügen Angebote für Let’s Plays.

Wenn ihr lieber tiefer in die Geschichte der Videospiele eintauchen wollt, findet ihr bei GIGA, SPIEGEL, kicker und Dokustreams interessante Dokus für eure Watchlist.

Bild von 11333328 via Pixabay 

Folding@home

Gaming-PCs und -Laptops verfügen über große Rechenpower. Wenn ihr mit euren Maschinen die Forschung zu Covid-19 unterstützen wollt, könnt ihr sie dem Projekt Folding@home zur Verfügung stellen. t3n erklärt euch hier, was es damit auf sich hat.

Welche Games habt ihr (wieder)entdeckt? Was macht ihr sonst noch, um die Quarantäne zuhause zu überstehen? Teilt es uns gerne mit mit einem Tweet @gamesbavaria, in einem Kommentar auf Facebook oder über einen Beitrag in unserer Gamesgrantler-Gruppe.

Titelbild von Free-Photos via Pixabay