Über Games/Bavaria

Ansprechpartner Bayern

Als direkte Ansprechpartner für Vernetzung, Events und alles rund um die Dachmarke Games/Bavaria stehen Ihnen die beiden Robins im WERK1 zur Verfügung.

Robin Hartmann

hält seit 2014 die Stellung im WERK1 als Projekt Lead Games der Dachmarke Games/Bavaria. Er koordiniert die Zusammenarbeit mit den Partnern und ist maßgeblich für die Zusammenarbeit mit der Politik zuständig.

Lena Fischer

kam im September 2019 zum WERK1. Als Projektmanagerin Games kümmert sie sich vor allem um Kommunikation und Events und verantwortet speziell die Bereiche Nachwuchs und Universitäten. Davor war Lena zwei Jahre als Förderreferentin beim FFF Bayern.

Dr. Michaela Haberlander

hat die Gamesförderung seit ihrer Etablierung in Bayern in 2009 aufgebaut und mit Fachveranstaltungen wie die Update Games und die Gamesbergwanderung ergänzt. Als langjährige Filmförderreferentin bietet sie den Gamesschaffenden hervorragende Kontakte in die Film- und TV Branche. Beim FFF betreut sie alle Antragsteller in den Bereichen Prototypen- und Produktionsförderung.

Ziele

Games/Bavaria versteht sich als Dachmarke, die Aktivitäten der Gamesbranche in Bayern unterstützt und staatliche Initiativen bündelt – der zentrale Knotenpunkt für Gründer, Kreative, Spieleschaffende und Interessierte. Drei wesentliche Ziele von Games/Bavaria:

Branche vernetzen
Sichtbarkeit steigern
Bedingungen optimieren

Mit diesen Grundsätzen wollen wir den Standort unterstützen, attraktiver machen und nach außen vertreten. Die zugängliche strukturelle Unterstützung durch Veranstaltungen und Vertretung auf internationalen Events ist demnach ebenso relevant, wie die direkte Förderung von hochwertigen Projekten aus Bayern.

Die vielfältigen Aufgaben und Ziele unserer Partner vereinen sich unter dem Schirm der Dachmarke und tragen zum Games-Ökosystem in Bayern bei.

Historie

01.November2009

Wo alles begann…

Seit 2009 fördert der FFF Bayern Konzepte, Prototypen und Produktion von hochwertigen Videospielen. Diese direkte Fördermaßnahme ist der Beginn des staatlichen Engagements im Bereich Games in Bayern.

01.January2012

Games/Bavaria wird gegründet

2012 wird für einen gemeinschaftlichen Besuch der Vernetzungsmesse Game Connection Europe von Unternehmern, unter der Federführung von Johannes Roth, das Label “Games/Bavaria” ins Leben gerufen. Dieser öffentliche Auftritt mit rund 16 Unternehmen war der erste Meilenstein von Games/Bavaria. Die Reise nach Paris und der Messebesuch wurden damals von Bayern International unterstützt.

01.January2013

Das WERK1 als neuer Standort

Mit der Eröffnung des Startup-Inkubators WERK1 in München im Januar 2013, konnte diese Unterstützung auch personell begleitet werden. Ein Projektmanager Games wurde zur Unterstützung der Initiativen der Community angestellt. Das Bayerische Wirtschaftsministerium unterstützte schon damals die Bestrebungen der Branche lokale wie internationale Verbindungen zu stärken und weiter auszubauen.

01.January2017

G/B wächst

Mit der Erweiterung um eine weitere Stelle im WERK1 sowie beim FFF Bayern wurde 2017 der Auftrag bestätigt und das Programm von Games/Bavaria ausgebaut.

FAQ

Was ist das Ziel von Games/Bavaria

Games/Bavaria dient nicht nur als Ansprechpartner für Industrie und Politik, sondern soll den Standort stärken und ihm mehr internationale Sichtbarkeit und Relevanz verleihen. Durch diverse Maßnahmen im Bereich Vernetzung und Förderung stärken die Partner von Games/Bavaria das gesamte Games-Ökosystem.

Wer steckt hinter Games/Bavaria?

Nachdem Games/Bavaria eine Marke ist und keine explizite Einrichtung, stehen alle Partner für die Marke arbeiten dahinter. Das Tagesgeschäft wie den Newsletter, die Website und die Organisation diverser Events und Messen liegt hauptverantwortlich bei den beiden Stellen im WERK1, also Robin Hartmann und Robin Kocaurek.

Ich möchte in der Spielebranche arbeiten. Wo kann ich mich über Markt und Arbeitsplätze informieren?

Für Bayern haben wir ein eigenes Jobboard auf der Website! Ansonsten kann auch das Unternehmensregister für Initiativbewerbungen genutzt werden. Grundsätzlich sind unsere Events ein guter Einstiegspunkt um Menschen und Unternehmen der Branche kennenzulernen.

Ich bin Designer/Producer/Coder/Artist und möchte in Bayern arbeiten. Stellt ihr Kontakte zu Studios her und könnt ihr Wohnungen vermitteln?

Grundsätzlich helfen wir gerne bei der Vermittlung von Arbeitsplätzen. An dieser Stelle verweisen wir auf unser Jobboard. Bei der Wohnungssuche sind unter Umständen die Arbeitgeber selbst nützlich, wir dürfen und können ein solches Angebot nicht zur Verfügung stellen.

Ich plane die Gründung eines Gamestudios in Bayern. Stellt ihr Kontakte zu Banken, Investoren, Business Angels und Förderinstitutionen her?

Gerne! Wir bilden die erste Anlaufstelle und auch wenn wir nicht alles selbst beantworten können, sind wir mit allen wichtigen Institutionen vernetzt und stellen gerne Kontakte her.
Wenn es um Förderung geht ist auf jeden Fall der Kontakt zum FFF Bayern zu empfehlen. Weitere spezielle Gründerförderung findet man bei Gründerland Bayern. Und für Relocation ist man bei Invest in Bavaria bestens aufgehoben.

Ich möchte Leute aus der Szene kennenlernen. Wo kann ich das tun?

Unser Eventkalender bietet eine große Übersicht zu fast allen Events in Bayern. Zudem sind die Meetups bzw. digitale Treffpunkte wie Facebookgruppen und diverse Discords ein guter Ort um neue Leute aus dem Bereich Games in Bayern kennenzulernen.

Ich möchte regelmäßig über Neuigkeiten aus Bayerns Spieleszene informiert werden. Habt ihr einen Newsletter?

Aber freilich gibt es einen Newsletter!
Dort tragen wir jeden Monat die wichtigsten Termine, Ereignisse und Ausblicke zusammen. Auch freuen wir uns immer über Einsendungen und Themenvorschlägen. Zu dem hilft es unserer Facebookseite und uns auf Twitter zu folgen.